Warum Amerikaner ihre Bananenschalen in den Abfluss werfen

März 28, 2007

Wer in den USA in einer Küche herumlungert, wird eine Besonderheit bei der Spüle feststellen: Meist ist einer der Abflüsse größer, hat kein Gitter und geht sehr tief nach unten. Wer neugierig ist und den Finger in den Abfluss hineinsteckt, wird von umstehenden Amerikanern entsetzt angeschrien. Nach dem Essen werden Küchenabfälle in das Loch geworfen, dann lässt man kaltes Wasser hineinlaufen und es wird ein Schalter umgeworfen. Es wird laut. Danach sind die Abfälle weg.

Zu der Standardausrüstung in amerikanischen Küchen gehört die so genannte garbage disposal, für die es auf Deutsch offenbar nur die unhandlichen Begriffe „Küchenabfallzerkleinerer“ oder „Speiseabfallzerkleinerer“ (SAZ) gibt. Das urnenförmige Gerät sitzt unter der Spüle und zerstückelt organische Abfälle, die dann als kleine Partikel mit dem Abwasser weggeschwemmt werden. Deutsche Internet-Surfer kennen vielleicht die angeblich wahre Geschichte über die Katze, die mit dem Kopf in einem SAZ stecken blieb. Ein SAZ spielt in „Small Soldiers“ eine Rolle.

Die Geräte gibt es seit dem Zweiten Weltkrieg. Zu den Herstellern gehören InSinkErator und GE. In Werbefilmen aus den Zeiten des Kalten Kriegs sieht man wie sie funktionieren und dass Frauen damals scheinbar noch durch Küchengeräte glücklich gemacht werden konnten.

Was darf alles in einen SAZ? Wer in den USA ist, sollte diese Frage als Form der Unterhaltung möglichst vielen Menschen stellen. Weil es die Geräte so lange gibt, bekommt man von verschiedenen Generationen verschiedene Antworten. Bananenschalen sind unstrittig, aber schon bei Kartoffelschalen fangen die Diskussionen an. Bei modernen Geräten hängt es von der Leistungsfähigkeit ab. Die großen Varianten können selbst Knochen verarbeiten, was früher absolut verboten war. Flüssiges Fett gehört nicht nur nicht in einen SAZ, sondern überhaupt nicht in den Abfluss.

(Der Ehrenwerte Vater berichtet von Leuten „die er kannte“, die in der Großküche seiner Universität Löffel in den SAZ steckten, um wahre Kunstwerke zu erschaffen. Dies wird nicht empfohlen. Wir erwähnen das nur der Vollständigkeit halber.)

SAZ sind in Deutschland verboten. Es gibt über den Sinn dieses Verbotes einen erbitterten Glaubensstreit, an dem wir uns nicht beteiligen. Wir halten nur fest, dass amerikanische Kläranlagen inzwischen angelegt sind, um diese Abfälle zu verarbeiten und deutsche nicht.

%d Bloggern gefällt das: