Kurz erklärt: Die Fähnchen am Briefkasten

Februar 10, 2007

Besonders in Vororten und in ländlichen Gegenden sieht man an den Briefkästen von amerikanischen Häusern kleine Fähnchen [JPG]. Sind sie hochgestellt, ist das ein Zeichen für den Briefträger, dass dort ein Brief wartet, den er bitte mitnehmen soll. Es gibt zahlreiche Varianten des Fähnchens, aber die Idee dahinter ist immer gleich: Warum soll der Briefträger nur Briefe austeilen? Schließlich fährt er anschließend zur Post zurück und kann dann die (bitte immer korrekt frankierte) Post gleich mitnehmen.

An dieser Stelle kommt meist die Frage: Klaut denn keiner die Briefe? Nicht mehr als sonst, ist vielleicht die beste Antwort, denn diese Art von Briefkästen sind nicht gesichert. Wer wirklich etwas klauen will, kann einfach dem Briefträger hinterherfahren und gucken, wo er etwas abliefert. Post zu klauen ruft allerdings die Bundesbehörden auf den Plan, wobei die auch lasch geworden sind: 1792 gab es noch für den Diebstahl von Briefen die Todesstrafe.

Übrigens gibt es nicht nur Varianten bei den Fähnchen, sondern auch bei den Briefkästen. Hey, jeder hat ein Hobby …

(Danke an den Ehrenwerten Vater für Hinweise zur Praxis)

%d Bloggern gefällt das: