Warum (vorsichtige) Amerikaner Hüte aus Alu-Folie tragen

April 26, 2010

Wir hatten uns bereits über die richtige Schreibweise von Aluminium unterhalten. Jetzt schauen wir uns eine wichtige angelsächsische Anwendung an: Der tin foil hat, der Hut aus Alu-Folie. Anlass ist ein Foto aus Lolcats von einer Katze, deren Besitzer ihr eine kleine Haube aus Alu-Folie gemacht hat. Die Unterschrift lautet:

The aliens are NOT coming to get you. Trust me on this. You’re just not that interesting!

Offensichtlich hat das etwas mit Verfolgungswahn zu tun. Und tatsächlich, der Alufolien-Hut hält die bösen mind control rays ab, die Strahlen also, mit denen die amerikanische Regierung (die Außerirdischen, die Illuminati, der BND, die Freimaurer, Opus Dei, die Zionisten, die Telepathen, der FC Bayern München) unsere Gedanken steuern will. Wie die Spezialisten es beschreiben:

Not only do they protect against incoming signals, but they also block most forms of brain scanning and mind reading, keeping the secrets in your head truly secret.

Die erste Nennung wird dem SciFi-Roman The Tissue-Culture von Julian Huxley aus dem Jahr 1927 zugeschrieben:

[W]e had discovered that metal was relatively impervious to the telepathic effect, and had prepared for ourselves a sort of tin pulpit, behind which we could stand while conducting experiments. This, combined with caps of metal foil, enormously reduced the effects on ourselves.

Umgangssprachlich ist der Hut ein Symbol für Verfolgungswahn. Daher die Aufforderung bei Diskussionen über den 11. September 2001: take off your tinfoil hat.

Der Alu-Hut funktioniert wie ein Faraday-Käfig. Natürlich klappt das, den warum sonst sollte die US-Regierung Hüte aus Aluminium verboten haben? Nein, ehrlich. So steht es im Internet, wie die Sache mit den Inhaftierungslagern von George W. Bush für Millionen von Menschen, nach denen dieser Autor früher ständig gefragt wurde. Dann muss es ja wahr sein.

Natürlich gibt es Zweifler. Sie weisen darauf hin, dass Gedankenentzug, Gedankeneingebung und Gedankenausbreitung klassische “positive Symptome” der Schizophrenie sind. Viel wichtiger ist, dass der Alu-Helm so nicht funktioniert (Hervorhebung im Original):

If […] you cover only a portion of yourself with the helmet, not only will the cage not shield you, the edges of the helmet will serve as an antenna, broadcasting your innermost thoughts (or electromagnetic traces thereof) to the world.

Wenn dieser Autor das Problem richtig versteht, müsste der ganze Körper in Alu-Folie eingewickelt werden. Dann ist man beim tin foil suit. Die oben zitierten Leute vom Straight Dope haben stattdessen diese Empfehlung:

I just ignore the telepaths. The worst thing you can do is block them and piss them off. When it gets to be too much, I put my fingers in my ears and sing, “FLINTSTONES, MEET THE FLINTSTONES.”

Dieser Autor möchte jetzt nicht so verstanden werden, dass er sich über solche Leute lustig macht. Denn er hat gerade (endlich) seinen neuen MacBook Pro bekommen, und dessen Gehäuse ist bekanntlich aus einem einzigen Stück Aluminium gefertigt. Sehr stabil ist das. Und wenn es vor telepathischen Datendieben schützt, um so besser.

About these ads
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.141 Followern an

%d Bloggern gefällt das: