Kurz erklärt: Wie spreche ich einen Ex-Präsidenten an?

Januar 26, 2008

In einigen Monaten haben die USA einen Ex-Präsidenten mehr. Was uns zu einer Frage des Protokolls bringt: Wie spricht man eigentlich so jemanden an, wenn er auf ein lautes Hey, you nicht reagiert?

Unter Amerikanern gibt es einen Streit darüber. Der Fernsehsender NBC behauptet [YouTube], dass ein Präsident für den Rest seines Lebens mit Mr. President angesprochen werden sollte. Dagegen sagt Mrs. Manners, die selbsternannte US-Instanz für die Regeln des guten Benehmens, dass man einfach Mr. benutzt – schließlich seien die USA eine Demokratie und der Präsident nach dem Ende seiner Amtszeit wieder ein ganz normaler Mensch.

Zum Glück kann man im 21. Jahrhundert direkt die Experten fragen. Auf eine E-Mail an die White House Historical Association bekam dieser Autor folgende Antwort:

According to usual protocol practice in the United States, you address a former president in conversation (your example) as Mr. Clinton or in prolonged conversation as Sir. The first name [or] initials are never used.

Das sir ist in diesem Fall natürlich nicht Sir George nach britischer Nutzung, sondern die einfache Anrede ohne Namen.

(Nach einem Vorschlag von KN, vielen Dank)

%d Bloggern gefällt das: