Die Wii und wee-wee

August 27, 2007

Die Schönste Germanin, die auch die beste Ehefrau der Welt ist, hat diesem Autor eine Wii geschenkt. Wie einfühlsam und verständnisvoll sie ist, sieht man daran, dass sie bis nach dem Fantasy Filmfest gewartet hat, damit gar nicht erst die Versuchung aufkommt, zugunsten von Resident Evil 4 auf Perlen der anspruchsvollen modernen Filmkultur wie Rise: The Blood Hunter zu verzichten. Außerdem braucht man zwei Erwachsene, um Kind Nummer Eins wieder die Wiimote zu entreißen.

Wir erwähnen das hier, weil der Name „Wii“ in den englischsprachigen Ländern zu endlosen dummen Witzen geführt hat. Ausgesprochen, so Nintendo, wird es wie we, also „wir“, und ein solches Gefühl soll dabei auch aufkommen. Allerdings erinnert der gedoppelte Vokal eher an wee, was nicht nur „klein“ heißt: Als wee-wee ist es das Kinderwort für Harn, wie man es aus dem Ruf Daddy, I have to go wee-wee real bad kennt, den der angelsächsische Nachwuchs traditionell sofort nach dem Verlassen der Einfahrt von sich gibt.

Die Marketing-Abteilung von Nintendo wird vermutlich knallhart einkalkuliert haben, dass sich Sprüche wie With Wii, urine the game wie ein Lauffeuer verbreiten würden. Angesichts der Verkaufszahlen der Konsole dürfte ihr dazu ein Satz einfallen, der dem viel verspotteten US-Entertainer Liberace zugesprochen wird. Auf die Frage, wie er alle die gehässigen Bemerkungen ertragen könne, soll er geantwortet haben: I laugh all the way to the bank.

%d Bloggern gefällt das: