Kurz erklärt: Der Eid des Präsidenten

Januar 12, 2007

Nachdem wir den Eid der Kongressmitglieder vorgestellt haben, sollten wir uns der Vollständigkeit halber auch den Spruch des Präsidenten anschauen. Der ist wesentlich kürzer und im Wortlaut in der Verfassung festgelegt, so dass der Kongress nicht so einfach damit herumspielen kann:

I do solemnly swear (or affirm) that I will faithfully execute the Office of President of the United States, and will to the best of my Ability, preserve, protect and defend the Constitution of the United States.

Der aufmerksame Leser merkt sofort, dass am Ende vier Wörter fehlen: So help me God. Tatsächlich ist dieser Zusatz freiwillig und wird wegen der oben besprochenen Trennung von Kirche und Staat nicht einmal vorgeschlagen. Sagen tun es trotzdem alle.

Beim Eid legt der Präsident zwar auch meist eine Hand auf die Bibel (bislang waren es nur Christen), aber auch das ist freiwillig. Theodore Roosevelt verzichtete 1901 darauf.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: