Occupy DC und die Kälte von Valley Forge

Dezember 14, 2011

Naked and starving as they are, we cannot enough admire the incomparable patience and fidelity of the soldiery

– Brief von George Washington aus Valley Forge, 16. Februar 1778

Wired wartete dieser Tage mit einer Überschrift auf, die vielleicht nicht jeder interessierte Leser auf Anhieb verstehen wird:

Occupy DC Prepares for Its Valley Forge

“Valley Forge” wird nicht erklärt, aber im Text geht es darum, dass es den Demonstranten in Washington mangels richtiger Ausrüstung in den kommenden Wochen ziemlich kalt werden dürfte. Wer Starship Troopers von Robert A. Heinlein gelesen hat, wird sich zusammenreimen können, dass es irgendwas mit dem Militär zu tun hat, denn in dem Roman ist es der Name eines Truppentransporters (und in der wirklichen Welt war es ein Flugzeugträger).

Tatsächlich war die “Talschmiede” in Pennsylvania während des Unabhängigkeitskrieges das Lager der amerikanischen Armee im Winter 1777-1778. Berühmt wurde es wegen der Entbehrungen, die die mehr als 12.000 Soldaten ertragen mussten — viele ohne Schuhe, in falscher Kleidung, ohne Essen, etc. Entsprechend die Parallele bei Wired zu den schlecht ausgerüsteten Occupy-Aktivisten.

Allerdings weisen Historiker darauf hin, dass die Rebellen eigentlich ständig unter solchen fürchterlichen Bedingungen kämpften. Die Zeit in Valley Forge sei daher “suffering as usual” gewesen, schreibt die Verwaltung des zugehörigen Nationalparks. Das Lager sei jedoch als Lehrstück für den amerikanischen Durchhaltewillen benutzt worden:

The reason many Americans picture Valley Forge as the pinnacle of misery is that this early and romanticized version of the encampment story became an important parable to teach us about American perseverance.

Etwas konkreter markiert Valley Forge den Zeitpunkt, wo die zusammengewürfelten amerikanischen Milizen zu einer wirklichen Armee geformt worden. Die zentrale Figur hier ist der preußische Offizier Friedrich Wilhelm von Steuben, der im February 1778 ankam, den Amerikanern erstmal eine systematische Ausbildung verpasste und ihnen viele nützliche Dinge beibrachte wie das Aufspießen von Briten mit Bajonetten. Der Mann verdient einen eigenen Eintrag, daher belassen wir es erstmal damit.

Bleibt nur noch die Frage, ob im Occupy-Lager irgendwelche Deutschen das Heft in die Hand nehmen wollen …

About these ads
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.194 Followern an

%d Bloggern gefällt das: