Zu Verschwörungstheorien in diesem Blog

März 28, 2011

Die Musikerin Nina Hagen macht Medienberichten zufolge das Haarp-Programm der USA für das verheerende Erdbeben in Japan verantwortlich (offenbar ist Facebook die Originalquelle). Für die interessierten Leser, die zufällig kein Blog über die USA führen und deswegen nicht regelmäßig mit Verschwörungstheorien über Amerika konfrontiert werden: Bei dem High Frequency Active Auroral Research Program wird die Atmosphäre erforscht. Aber, Moment, ist das wirklich alles?

Äh, ja. Bedauere.

In diesem Eintrag führen wir die Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit den USA auf, die wir in diesem Blog nicht (nochmal: nicht) behandeln werden, sprich, bei denen Nachfragen zwecklos sind. Diese Liste wird bei Bedarf ergänzt.

TLDR: Sie umfasst alle gängigen Verschwörungstheorien.

Um ehrlich zu sein liegt das zuerst daran, dass dieser Autor conspiracy theories unerträglich langweilig findet, wenn sie nicht gerade in einem Buch von Dan Brown stehen oder in Fringe vorkommen. Nehmen wir Project Blue Beam, das immerhin Filme wie 2001 und Independence Day einbezieht:

The infamous NASA [National Aeronautics and Space Administration] Blue Beam Project has four different steps in order to implement the new age religion with the Antichrist at its head.

Ah, der Antichrist. Da wird sich die Nasa beeilen müssen, wenn sie es vor 2012 noch schaffen will — obwohl, ist das Ende der Welt nicht für den 21. Mai 2011 angesetzt, in der Bibel und so? Ehrlich, es ist schon zu viel anstrengend, nur bei dem Datum für die Apokalypse auf dem Laufenden zu bleiben, selbst wenn man Nostradamus und die Maya außen vor lässt.

Aber das ist nicht der einzige Grund. Früher kamen entsprechende Fragen schon mal aus unschuldigem Unwissen zustande. Dazu gehört — mit gutem Willen und zusammengebissenen Zähnen — die, wann die USA endlich aufhören, die Indianer zu sterilisieren. Heute fallen nur noch Kinder (und vielleicht Analphabeten) in diese Kategorie: Von jedem Erwachsenen mit Internet-Zugang kann man im 21. Jahrhundert erwarten, dass er eine Suchmaschine bedienen kann. So etwas wie den Glauben an die Zensur von Pink-Liedern dürfte es gar nicht geben.

Das wichtigste englische Verb in diesem Zusammenhang heißt to debunk. Zum Beispiel erfährt man mit den Begriffen

barack obama antichrist debunked

dass weder Barack Obama noch George W. Bush (noch Barney der Dinosaurier) der Antichrist sind. Perfekt ist das Verfahren natürlich nicht, denn wir reden vom Internet: Durch eine ähnliche Suche könnte man auf die Idee kommen, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel die Tochter von Adolf Hitler ist (und vermutlich der Antichrist, irgendwie).

Aber im Zeitalter von Internet-Suchmaschinen werden solche Theorien hauptsächlich von Leuten verbreitet, die wahlweise denkfaul, leichtgläubig, naiv, dumm, betrunken oder antiamerikanisch eingestellt sind oder sich schlicht die Welt interessanter wünschen, als sie wirklich ist. Verständnis hat dieser Autor nur für den letzten Punkt. Im wirklichen Leben antwortet er daher mit Hohn, Spott und Sarkasmus auf die Idee dass, sagen wir mal, die Mondlandung ein Schwindel sei oder dass die USA Kriegsschiffe verschwinden lassen könnten. Um ihn vor sich selbst zu schützen, haben wir Regel 2 eingeführt.

(Neben den Unschuldigen und den Idioten gibt es eine dritte, kleinere Gruppe: Die Geisteskranken. Verfolgungswahn ist eine echte, schwere Störung, die alles andere als witzig ist. Die Betroffen brauchen keine dumme Bemerkungen, sondern ärztliche Hilfe um zum Beispiel ihre Furcht vor Gedankenkontrollstahlen zu bewältigen — ein Hut aus Alu-Folie tut es da nicht.)

Allgemein gilt beim Umgang mit Verschwörungstheorien eine Variante von Hanlon’s Razor:

Never blame something on a conspiracy that can be explained by incompetence.

Gerade die USA sind katastrophal schlecht darin, Dinge geheim zu halten, wie eine Viertelmillion WikiLeaks-Akten belegen. Dass ausgerechnet die US-Regierung in der Lage sein soll, etwas von dem Umfang und der Tragweite von Area 51, einen Eigenangriff am 11. September 2001 oder Aids als CIA-Waffe geheimzuhalten, sollte schon der gesunde Menschenverstand anzweifeln. Sonst wäre Fidel Castros Bart schon lange Geschichte.

(Eigentlich gilt das auch für diverse Pearl-Harbor-Theorien, aber wegen der eingeschränkten Quellenlage über Jahrzehnte und weil das Wissen über den Pazifik-Krieg in Deutschland allgemein mies ist, werden wir die wichtigsten behandeln. Die angeblichen Friedensangebote Japans vor Ende des Zweiten Weltkriegs haben wir schon besprochen.)

Entsprechend erlauben wir uns in diesem Blog, die Ermordung von John F. Kennedy zu ignorieren (bei der die Theorien ohnehin eine Komplexität erreicht haben, die für Normalsterbliche nicht mehr zu überschauen ist), oder das “geheime” System der Fema-Haftlager (eng. Fema concentration camps). Zu denen hat dieser Autor allerdings seit dem Ende der Amtszeit von Präsident George W. Bush keine einzige Anfrage mehr erhalten. Es wäre schön, wenn wir das auch bei dem Al-Kaida-Chef Osama bin Laden so halten könnten.

Dagegen steht das Argument, dass es diverse Verschwörungstheorien in den USA gibt, die in Deutschland unbekannt sind und deswegen Gegenstand dieses Blogs sein sollten. Seufz.

An einigen geht wohl kein Weg vorbei. Entsprechend haben wir über das Verschwinden von Jimmy Hoffa und die Fluorid-Zahnprophylaxe als Methode zur Gedankenkontrolle gesprochen. Andere sind einfach zu albern: Dass die Vereinten Nationen daran arbeiten, die New World Order einzuführen (mit oder ohne Antichrist), dass deswegen überall schwarze Hubschrauber herumfliegen, oder dass der Flughafen von Denver in diesem Zusammenhang furchtbare Geheimnisse birgt.

Bevor wir auf so etwas eingehen, sollen die Deutschen erstmal die Sache mit Bielefeld klären.

[Ergänzt 03. Mai 2011: Tod von Osama bin Laden aufgenommen]

About these ads
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.135 Followern an

%d Bloggern gefällt das: